© STIFTUNG PS.SPEICHER

Herzlich willkommen im Mobilitätsjahr 2024

10 Jahre PS.SPEICHER - Ein Jahr der Mobilität!

Das Logo des Jahres der Mobilität enthält oben einen weißen Oldtimer auf schwarzem Hintergrund. Darunter befindet sich der Text „Einbeck bewegt!" „Jahr der Mobilität 2024", sowie das Logo des PS.SPEICHERs© PS.SPEICHER

Das Mobilitätsjahr 2024 steht unter dem Motto „Einbeck bewegt!". Dabei dreht sich alles um die Fortbewegung ob zu Fuß oder auf Rädern, in traditioneller Weise ohne Antrieb oder in modernen motorisierten Fahrzeugen. 

Die Mobilität fand schon sehr früh ihre Verbindung zu unserer Stadt. Den Beginn machte August Stukenbrok, er gründete 1888 in Einbeck seine Firma August Stukenbrok Einbeck (ASTE). In seinem Unternehmen stellte Stukenbrok Fahrräder her und verschickte diese deutschlandweit. Später erweiterte er sein Angebot und kaufte sowie verkaufte die unterschiedlichsten Produkte. So entstand das erste Versandhaus Deutschlands! Seinen alten Firmensitz am Teichenweg könnt ihr heute immer noch bestaunen, denn dort ist nun das Neue Rathaus und der Sitz der Stadtverwaltung. Mehr über August Stukenbrok und die Geschichte seines Versandhauses erfahrt ihr im StadtMuseum Einbeck. 

2014 öffnete dann der PS.SPEICHER seine Pforten. Angefangen hat es mit der Hauptausstellung. Hier werden auf rund 5.000 m² Ausstellungsfläche über 400 Fahrzeuge auf zwei, drei und vier Rädern gezeigt. Sie nimmt euch mit auf eine über 200jährige Zeitreise durch die Geschichte der Mobilität und leitet euch durch alle Epochen und Entwicklungsphasen. 
Über die letzten Jahre kamen neben der Hautpausstellung noch vier Depots hinzu! Auf einer Ausstellungsfläche von insgesamt 22.000m² beherbergt der PS.SPEICHER mit seinen Depots heute um die 2.500 Fahrzeuge. Das neuste Mitglied in der PS.SPEICHER Familie bildet die Schatzkammer. In dieser Halle kann seit September 2023 eine Gegenüberstellung von Oldtimer-Traumautos aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts und Supercars der Neuzeit besichtigt werden. 

2024 wird in Einbeck nicht nur das Jahr der Mobilität zelebriert, es steht auch der zehnte Geburtstag der größten Oldtimersammlung Europas dem PS.SPEICHER an. Seid also gespannt auf viele tolle Veranstaltungen!

Mehr Details rund um spannende Aktionen im Mobilitätsjahr sowie weitere Eindrücke in die verschiedenen Facetten der Mobilität erlangt ihr weiter unten auf dieser Seite.

„Zwei Kilo Blech, ein Kilo Lack – und fertig ist der Hanomag!"
„Der Audi sprach zum DKW: ‚Horch, da kommt ein Wanderer‘ "

Wissenswertes zur Mobilität

aus diesem Jahr stammt das älteste fahrtüchtige Auto aus dem PS.SPEICHER, eine Benz Victoria Motorkutsche Nr. 99.

gründete August Stukenbrok die Firma August Stukenbrok Einbeck (ASTE). Die Firma stellte Fahrräder her und war das erste bekannte Versandhaus Deutschlands.

gelang der erste deutsche Versuch einer fliegenden (Fahrrad-)Kiste. Mehr über die Abenteuer der tollkühnen Männer erfahrt ihr im StadtMuseum.

„Mein Feld ist die Welt."
Seinem Motto treu erzählt euch August Stukenbrok seine Geschichte im StadtMuseum.

Events im Mobilitätsjahr

Das ganze Jahr steht im Zeichen der Mobilität

Rund um das Mobilitätsjahr 2024 werden im gesamten Jahr verschiedene Veranstaltungen unter dem Motto „Einbeck bewegt!" stattfinden. 

Verschafft euch im Veranstaltungskalender einen Überblick über anstehende Veranstaltungen und schaut mal im StadtMuseum oder dem PS.SPEICHER vorbei. 

© Einbeck Tourismus
© Einbeck Tourismus

Eröffnung des Jahres der Mobilität!

AUF INS ZEITALER DER MOBILITÄT!

[„Zum zweiten Mal ist das Einbecker Weihnachtsdorf die Kulisse einer feierlichen Übergabe der Themenjahre in Einbeck. Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek, Ulrike Lauerwald (Stabsstellenleiterin Public and Business Relations), Rebecca Siemoneit-Barum (Geschäftsführerin Event- und Citymanagement der Einbeck Marketing GmbH), Marc Kerger, (Vorstand der Einbecker Brauhaus AG), Lothar Meyer-Mertel (Geschäftsführer des PS.SPEICHER) und Patricia Keil (Konzert- und Kulturfreunde Einbeck e.V.) verabschieden am 09. Dezember das „Bockbierjahr 2023“ und begrü-ßen das neue Themenjahr: „Jahr der Mobilität 2024 – 10 Jahre PS.SPEICHER“.]

Hier gehts zur Pressemitteilung von Einbeck Marketing

HanseBierTreck

Historischer Lastenrad-Hanse-Biertreck - Start 28.06.

Jede:r Interressierte kann teilnehmen!

Das Bier des „Bockbierjahres“ geht im „Jahr der Mobilität“ auf Reisen, wenn sich der legendäre Hansebiertreck nach 52 Jahren wieder in Bewegung setzt – und zwar nachhaltig und naturverbunden mit modernsten Lastenräder- Gespannen. Der Treck wird von Einbeck aus bereits seit Monaten mit ganz verschiedenen Akteuren in den an der Route gelegenen (Hanse-)städten geplant. Der Startschuss für den Lastenrad-Hanse-Biertreck wird am 28. Juni in Einbeck erklingen. Alles was Pedale hat ist dann dazu eingeladen, im Treck dabei zu sein und das transportierte Einbecker Kulturgut Bier auf der historischen Route bis nach Lübeck zu eskortieren. Unterwegs werden neun Städte besucht, wobei die hansische Identität mit viel Freunde gehörig gepflegt und gefeiert wird. Unterhaltsame und gemeinschaftliche Events in allen Etappenstädten werden den Einbecker Hansetrecks unvergesslich machen.

Mehr Informationen zum Hansebiertreck findert ihr hier.

© FachwerkEinbeck

Fotowettbewerb

Wahl der schönsten Fotos rund um das Jahr der Mobilität 2024!

Lieblingsmomente im Einbecker Jahr der Mobilität 2024 in Fotos festhalten und Preise gewinnen. Einbeck Marketing ruft alle Interessierten zur Teilnahme am Fotowettbewerb auf. Das Motto lautet „Einbeck bewegt“, um die schönsten Momente des Themenjahres in Fotos zu verewigen.
Jegliche Fotomotive und Augenblicke, die sich auf das Themenjahr Einbecks beziehen, sind erwünscht. Hauptsache der Bezug zum Jahr der Mobilität und einem besonderen Augenblick rund um Dinge die Einbeck bewegen werden deutlich!

Schaut gerne bei Einbeck Marketing für mehr Informationen zum Fotowettbewerb und den Gewinnen vorbei!

Fotospot: Einbecks historischer ArtSpot

PS.WALL

StreetArt PS.Wall am alten Haus der Jugend© YoungArt Einbeck
StreetArt PS.Wall am alten Haus der Jugend

Die PS.WALL ist wohl der einzige schon nahezu geschichtsträchtige Artspot in Einbeck. Als im Jahr 2012 die Freunde des alten Einbecker Haus der Jugend in Bezug auf ihr zukünftiges Domizil einer etwas ungewissen Zukunft entgegensahen, haben die Young Artler in Einbeck ihre erste große Graffitiwand in Einbeck realisiert. Die Dosen hat damals Angelo Artmond über die Wand gezogen. Den Spot entdeckt ihr direkt vom Parkplatz des PS.SPEICHERs.

Stellt euch vor den ArtSpot und knipst ein Erinnerungsfoto. Postet es auf Instagram, fügt die Hashtags #einbeckbewegt, #10jahrepsspeicher, hinzu und verlinkt uns gerne mit @tourismus_einbeck.

Wir freuen uns auf eure Beiträge, um das Mobilitätsjahr und die verschiedenen Facetten der Mobilität in den Medien präsenter werden zu lassen!

 

ArtSpot – „durchfART"

StreetArt DurchfART Tiedexer Straße - Ostwand© YoungArt Einbeck
StreetArt DurchfART Tiedexer Straße - Ostwand

In der ikonischsten Fachwerkstraße Einbecks findet sich im Haus Tiedexer Straße 27  die „durchfART“. Diese bietet seit Jahren Fläche für StreetArt und wurde im Rahmen der SAM mehrfach neu gestaltet.

Auch hier könnt ihr gerne ein Erinnerungsfoto machen und es auf Instagram posten, fügt die Hashtags #einbeckbewegt, #10jahrepsspeicher hinzu und verlinkt uns gerne mit @tourismus_einbeck. Falls ihr mehr über die Entstehung des Street-Art-Spots erfahren wollt, schaut mal bei YoungArt Einbeck vorbei.

Insidertipp:

Blogbeitrag auf aboutcities.de von Einbeck Tourismus

[Bin ich hier wirklich richtig? Etwas verloren, jedoch gespannt, stehe ich zusammen mit meinem Kollegen Erik auf dem Hinterhof einer ehemaligen Industriehalle an der Schusterstraße[...] Erst auf der Vorderseite des Gebäudes offenbart sich das Gesuchte. An der großen Halle der ehemaligen königlich-preußischen Weberei prangt das unverkennbare Symbol des PS.SPEICHER. Die Fusion von Automobil und Motorrad, Rot und Grau auf weißem Grund. [...]]

Rückblick zum Bockbierjahr 2023

Rückblick zum Blaudruckjahr 2022

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.