© Wolfgang Kampa

Knochenturm

Auf einen Blick

  • Einbeck
  • Für Kinder

Im Einbecker Knochenturm wurden früher Pulverfässer gelagert.

Der Knochenturm (damals Pulverturm; nicht zu verwechseln mit dem Pulverturm am Sonnenhaken in Einbeck) in unmittelbarer Nähe der Münsterkirche St. Alexandri, wurde Anfang des 15. Jahrhunderts zur Erweiterung der Stadtbefestigung errichtet.

Früher nannte man diesen Turm Pulverturm, da der Turm von Einheimischen als Munitionlager genutzt wurde.

Der Turmrest vom Knochenturm ist 4,85 m breit und 5 m tief. Der Grundriss ist abgerundet mit einer geraden Seite zur Stadt hin. Die etwa 1,50 m breite Stadtmauer schloss sich in westlicher und östlicher Richtung an.

Auf der Karte

Knochenturm
Stiftstraße
37574 Einbeck
Deutschland

Allgemeine Informationen

Was möchtet ihr als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.