© Spieker Fotografie; CC0 Bild

Storchenturm

Auf einen Blick

  • Einbeck
  • Für Kinder

Der Turm kam zu seinem Namen aufgrund eines Storchenpaars, welches dort vor über 150 Jahren nistete.

Der Storchenturm ist ein halbrunder Schalenturm in der damaligen mittelalterlichen Stadtbefestigung von Einbeck. Er steht im Südwesten von Einbeck noch in voller Höhe und ist in Richtung der Stadtmitte geöffnet.

Seinen Namen bekam der Storchenturm im Laufe der Zeit, nachdem er zuvor auch Piccolomini-Turm und Kreienturm (Krähenturm) genannt wurde. Die Wachmannschaften nutzten damals das große Turmfenster als Toilette.

Am Turm kann man noch Spuren von der Beschießung der Stadt Einbeck durch den Befehlshaber General Octavio Piccolomini erkennen, der im Oktober 1641 die Stadt Einbeck mit seiner kaiserlichen Armee, belagert hatte.

Auf der Karte

Storchenturm
Hägermauer
37574 Einbeck
Deutschland

Allgemeine Informationen

Was möchtet ihr als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.