© Tourismus & Kulturring Einbeck

Obere Katze am Tiedexer Tor

Auf einen Blick

  • Einbeck

Die Katze hatte damals nicht viel mit unserem heutigen Haustier zu tun, sondern diente dem Schutz.

Die Obere Katze war damals, zu Zeiten der mittelalterlichen Stadtbefestigung Einbecks, eine Bastion für Mörsergeschütze. Die Bezeichnung „Katze“ bedeutet einen erhöhten Befestigungsteil, auf dem Geschütze platziert werden. Die Mauern dieser Mörserstellung waren so hoch wie der äußere Wall.

Das Tiedexer Tor war eines von fünf befestigten Stadttoren inmitten der Stadtmauer, die seit dem 13. Jahrhundert existiert. Ungefähr 25 Mauertürme gab es zur Verteidigung. Im 14. Jahrhundert warf man hinter der Stadtmauer den inneren Graben auf, der von einem Wall umgeben war.
Folglich im 15. Jahrhundert befestigte man das Tiedexer Tor weiter, verstärkt von einer Mörserstellung, der sogenannten oberen Katze (gebaut zwischen 1455 und 1466). Danach schloss sich ein äußerer Graben an.
Die Obere Katze bestand aus drei vorspringenden, halbkreisförmigen Mauerverläufen, von denen der mittlere Bogen der größte war. Er war mit einem Schieferdach bedeckt, welches abnehmbar war und eine Plattform verdeckte. Von hier aus konnte mit einem Mörsergeschütz die Stadt verteidigt werden.

Heute sieht man nur noch zwei dieser drei Mauerverläufe, welche ins Krumme Wasser ragen.

Auf der Karte

Obere Katze am Tiedexer Tor
Tiedexer Tor
37574 Einbeck
Deutschland

Allgemeine Informationen

Was möchtet ihr als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.