© Tourismus & Kulturring Einbeck; Jeske Jansen

Denk- und Mahnmal des Deutsch-französischen Krieges 1870/71

Auf einen Blick

  • Einbeck
  • Für Kinder

Das Denkmahl befand sich damals bis zum Jahre 1942 auf dem Marktplatz.

Heutzutage steht das Baudenk- und Ehrenmal am Fuße des Mühlenwalls in Einbeck an der Ecke der Bismarckstraße zur Benser Straße. Früher befand sich das sogenannte "Kriegerdenkmal", welches bei der Sedanfeier am 03.09.1876 eingeweiht wurde, 65 Jahre lang auf dem Einbecker Marktplatz im Herzen der Altstadt. Das Sedanfest war eine zweitägige Veranstaltung mit Festtafeln, Tanz, Paraden und Feuerwerk. Als jedoch der Eulenspiegelbrunnen gebaut wurde, musste das Denkmal den Marktplatz verlassen.

Das Denkmal erinnert an den Krieg 1870/71 und daran, den Gefallenen zu gedenken. Gleichzeitig gilt es als Baudenkmal, welches mit Einbecks Stadtgeschichte zu tun hat, und steht in der Liste der Denkmale der Stadt Einbeck. Es ist 11 m hoch, aus Thüster Sandstein und Thüster Kalkstein erbaut, und wurde von Conrad Wilhelm Hase (Einbecker Baumeister) entworfen.

2011 brachte der Förderkreis "Einbecker Ehrenmal für die Gefallenen des Krieges 1870/71 e. V." die Restaurierung des Denkmals auf den Weg, da dem Denkmal aufgrund eines heruntergefallenen Astes während eines Sturmes die Spitze fehlte. 2013 begannen die Sarnierungsarbeiten und am 23.11.2013 wurde das restaurierte Ehrenmahl feierlich und offiziell eingeweiht.

Auf der Karte

Denk- und Mahnmal des Deutsch-französischen Krieges 1870/71
Bismarckstraße
37574 Einbeck
Deutschland

Allgemeine Informationen

Was möchtet ihr als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.