© CC0 | KFE

In 2 Tagen

„Mit dem Geruch von Druckpapp aufgewachsen“ ErzählCafé des StadtMuseums Einbeck mit Regine Wittram-Poppinga

Auf einen Blick

Wenn man in 13 Generation ein Familienerbe antritt, das bis heute seine Spuren zieht und
die Menschen fasziniert, dann hat man viele Anekdoten und spannende Dinge zu erzählen.
Die Färber- & Blaudruckerfamilie Wittram hat 1638 in der Wolperstraße 23 ihre Wurzeln
geschlagen, und der Einbecker Blaudruck gilt heute als Europas ältester Betrieb. Damit sich
dieses von der Unesco ausgezeichnete Erbe in alle Herzen legt und jede Generation das
Handwerk wieder erlebt, haben die Konzert- & Kulturfreude Einbeck e.V. für das Jahr 2022
das BlaudruckJahr ausgerufen. Viele Schulen, begeisterte Einbecker und Künstler haben an
dem vielfältigen Jahresprogramm teilgenommen. Ebenfalls eine sehr sehenswerte
Ausstellung im StadtMuseum Einbeck wird momentan neu konzipiert, und so werden am
Mittwoch, dem 30.11.2022 von 15 Uhr bis 18 Uhr im Barocksaal des StadtMuseums
Interessierte zum neuen Format des Erzählcafés eingeladen.
Thematisch passend ins BlaudruckJahr wird die ehemalige Geschäftsführerin Regine
Wittram-Poppinga dazu eingeladen, den Besuchern einen Rückblick auf fast 400 Jahre
Lebens- & Firmengeschichte der Färberfamilie Wittram zu gewähren und den Blick auf das
BlaudruckJahr nochmals schärfen. „Das ErzählCafé im Museum ist ein reizvolles Format und
ermöglicht das hautnahe Erleben von Geschichte und Zeitzeugen, was bei dem großen
Thema Blaudruck besonders wichtig ist.“ So die Projektleitung des BlaudruckJahres Patricia
M. Keil.
Begonnen wird mit einer Begehung der gerade in Umgestaltung befindlichen Blaudruck-
Abteilung, um dann in die Geschichte(n) rund um das Leben und Schaffen der Einbecker
Färber- und Blaudruckfamilie Wittram in den vergangenen 384 Jahren einzutauchen.
Rückblickend auf das eigene Erleben und Handeln wird der Schwerpunkt auf die letzten 70-
80 Jahre gelegt, in denen Regine Wittram-Poppinga am Möncheplatz aufgewachsen und den
Betrieb annähernd 20 Jahre lang geführt hat. Das digitale Format wird vom einbeck.blog als
BlaudruckJahrBeitrag begleitet sowie für museale Zwecke in der Blaudruck Abteilung
genutzt.
Mit der Aufzeichnung dieser Erinnerungen möchte das StadtMuseum diesen wichtigen Teil
der Einbecker Stadtgeschichte festhalten. Die Audio-Dateien sollen als Teil der neu
konzipierten Blaudruck-Abteilung das Wissen über dieses Kunsthandwerk für die Besucher
lebendig halten.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Anmeldungen werden gern entgegengenommen,
telefonisch oder per E-Mail unter: museum@einbeck.de oder 05561 916 504.

Termine im Überblick

Auf der Karte

StadtMuseum mit RadHaus
Auf dem Steinwege 11 / 13
37574 Einbeck
Deutschland

Tel.: +49 55 61 / 916 - 504
Fax: +49 55 61 / 916 - 500 - 504
E-Mail:
Webseite: www.stadtmuseum-einbeck.de

Veranstalter

Konzert- & Kulturfreunde Einbeck e.V. & StadtMuseum Einbeck
Möncheplatz 1
37574 Einbeck

Allgemeine Informationen

Was möchtet ihr als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.